Ausflüge und sonstige Unternehmungen

Weher besuchen am 1.9. den Deutschen Käsemarkt in Nieheim

Am ersten September-Wochenende verwandeln sich die Gassen der historischen Altstadt von Nieheim im Kreis Höxter zum 11. Mal in die längste Käsetheke Deutschlands. Ob würziger Bergkäse aus Österreich, milder Mozzarella aus Italien oder aromatisch gereifter Brie aus Frankreich; für die Besucher ist das Markttreiben vor allem eine Gelegenheit, Käse in unterschiedlicher Zubereitung, Konsistenz und Geschmacksrichtung zu probieren. Rund 60 Käseproduzenten aus Deutschland und dem europäischen Ausland, darunter viele Betriebe aus dem ökologischen Landbau, stellen ihre Spezialitäten vor.

Am Samstag, dem 1. September 2018, wird eine Gruppe des Heimatvereins Wehe unter den Gästen sein. Bürgermeister Rainer Vidal, der am 26.6. mit der Landeskommission an der weher Mühle war, hat aus diesem Anlass angeboten, die Weher Gruppe zu begrüßen. Teilnehmen können  alle interessierten Mitbürger. Die Fahrt mit der Firma Sandmöller startet gegen 8.45 Uhr an der Bockwindmühle und wird auch dort gegen 18 Uhr enden. Anmeldungen nimmt ab sofort und bis zum 20. Juli Ulrike Schomäker unter 05771-1209 bzw. schomaeker@gmx.de entgegen.

Im Preis von 34,- € pro Person sind nicht nur Busfahrt und Käsemarkt enthalten sondern auch der Eintritt zum 2006 neu eröffneten Westfalen Culinarium mitten im historischen Stadtkern. Es besteht aus vier Museen mit westfälischen Spezialitäten auf insgesamt 3000 qm: dem Käsemuseum, dem Westfälischen Schinkenmuseum, dem Brotmuseum und dem Bier- und Schnapsmuseum. Dabei wird auch auf deutsche, europäische und weltweite Themen zu diesen „Grundnahrungsmitteln“ eingegangen. In einer Probierstube können die Spezialitäten der Region auch verkostet werden. Die Besucher können hier entdecken, was ein gutes Bier ausmacht, wie die Löcher in den Käse kommen, warum der westfälische Schinken so würzig schmeckt und wie ein kleines schwarzes Brot mit dem schönen Namen Pumpernickel über die deutschen Grenzen hinaus bekannt wurde.